Verstorben: Mohammed Karikaturist tot

Mit 86 von der Welt gehen zu dürfen ist an und für sich nichts schlechtes. Sein Leben gelebt, seine Ideen, Wünsche, Inhalte. Westergaard Kurt war ein ganz grosser seines Berufes. Zeichner, Bildner und Karikaturist. Er war es, der Mohammmed in der Kulturabteilung des Jyllands Posten 2005 zeichnete mit einer Bombe im Turban. Dies führte weltweit zu Ausschreitungen, Morden, Drohungen, Anschlägen. Auch später noch. Westergaard verstarb am 14. Juli 2021 nach langer schwerer Krankheit.

2012 druckte auch die französische Satire Zeitschrift Charlie Hebdo die Karikatur nochmals ab.


Westergaard war ein ganz grosser seines Metier! Seit 1980 war er bei Jyllands Posten, Dänemark, beschäftigt. In seinem Büro herrschte jeweils ein Chaos an Entwürfen, Zeichnungen, Skizzen und fertigen Werken. Eines seiner Merkmale: Seine Rotbärtigkeit.


Westergaard Kurt 2020


In Dostrup wurde er geboren, seine Eltern führten ein kleines Lebensmittelgeschäft. Beruflich entwickelte sich zum Deutschlehrer, später zum Schulleiter. (Sozialpädagogik). Einmal beschrieb sich Westergaard selber als "kulturell radikalen Halb Hippie, der sich für Frieden und gutes Zusamenleben einsetze". Mit 75 Jahren hörte er bei Jyllands Posten auf, arbeitet aber daheim weiter an seinen Werken.


Nach der Karikatur Mohammeds musste er rund um die Uhr bewacht werden. Er wurde in Dänemark zum Jesus der Meinungsfreiheit.

Am 12 Februar 2008 verhinderte die Polizei im allerletzten Moment sein sicherer Tod.

Drei muslimische Tunesier

......... wollten ihn töten wegen seiner Karikatur. Der nächste Mordanschlag war am 01. Januar 2010. Ein 28-jaehriger muslimischer Somalier drang in seine Wohnung ein (Fenster durchschlagen). Doch Westergaard konnte im letzten Moment in sein Badzimmer flüchten, das zugleich auch als Sicherheitsraum eingerichtet war. Bei der Verhaftung griff der Somalier die Polizei mit Axt und Messer an. Schüsse in seine Beine und einen Arm machten in Kampfunfähig.

Drei Jahre später richtete ein weiterer Verbrecher eine Bombendrohung gegen Westergaard. Auch er konnte verhaftet werden.


Westergaard war verheiratet, hatte fünf Kinder, zehn Enkelkinder und ein Urenkelkind. Zudem lebt eine albanische Frau bei der Familie. (Studium). Die Familie Westergaard sieht sie al ihre Tochter an.

Morgenpost.online seit 19.07.2021