Aufgepasst: Die AUNS/SVP hat sensationell abgeschnitten!

Hammerschweizer ist in mehreren Stunden verschiedene Kriterien durchgegangen. Wir haben überprüft, kontrolliert, eingeordnet, und kommen unzweifelhaft zum Ergebnis:

Das ganze gesellschaftspolitische Establishment, die gesamte arrogante geldorientierte class politique kam nur auf lächerliche 61.71 %. Sie müsste Angesichts der totalen,

Atombombenmässigen Übermacht

...... auf 80 % NEIN Stimmen kommen. Kam sie aber nicht!

Lächerlich auch deshalb, weil die AUNS/SVP Initiative trotz dem unvorstellbaren politischem Syndikat der Gegnerschaft auf 38.29 % kam.

____________________

Begründung zum ersten:

Ringier/Helvetiaversicherung (hat 25 % an Ringier), FDP, Economiesuisse, alle kantonalen Handelskammern, Gewerbeverband, GLP, CVP, Arbeitgeberverband, Hotellerieverband, GP, Gewerkschaften, Tamedia (TX Group) , EVP, Kirchenverbände, Bankiervereinigung, Gastrosuisse, Regierungsräte aller Kantone (KdK), NZZ Verlag, ch-media, BDP, Handel Schweiz, Pharmabranche, Versicherungsverband, Detailhandel, schlossen sich, wie seit 30 Jahren üblich, zum grössten verrecktesten

Politischen Syndikat

... zusammen gegen die SVP........und holten nur milde 61 % ungrad!

____________________

Zum zweiten:

Der Vaterschaftsurlaub trieb sehr viele, die noch nie abstimmten, zur Aktivität. Ebenso solche, die dem Kredit für Kampfflugzeuge kritisch gegenüber standen. Und diesen beiden Gruppen stehen klar nicht auf der Gesinnungsseite der SVP. Sie knallten als noch zusätzlich ein NEIN auf den Zettel bei der BGI.

____________________

Zum dritten:

Unglaublich viele Dörfer stimmen "JA zur Begrenzungsinitiative". Nehmen wir als Bsp., den Aargau, Auswahl: Beinwil, Safenwil, Hellikon, Siglistorf, Boswil, Lengnau, Wegenstetten, Gontenschwil (63.6 % Ja), das schöne Mettauertal mit fast 52 % Ja, Seengen, Dietwil (55 % JA), Talheim (55.8 % Ja). Wir könnten hier problemlos eine Pizza essen während wir ein JA Dorf am anderen hinschreiben.

Fakt: Grössere Dörfer, kleinere Städte, grosse Städte entschieden in der gesamten Schweiz.

____________________

Obwalden, Nidwalden, Glarus, Tessin, Schwyz, Uri, Appenzell Innerrhoden, Thurgau, St. Gallen erzielten respektable bis Hammerresultate. Auch in der Wetschweiz findet man unerwartet viele Dörfer, die genug der Naturverbrecherischen Zuwanderung haben.

Eines wissen wir: Hätten wir so viel Geld, und so viele obengenannten Organisationen hinter uns, wir hätten mit 76 % JA Anteil gewonnen. Und nicht nur mit etwas über 61 %.

____________________

Hammerschweizer seit 28.09.2029