Der Frontalangriff der Nzz auf unsere Schweiz ist gefährlich

Die Schweiz ist mit ihren Abkommen mit Brüssel in eine Natur Katastrophe gefahren. Die Begrenzungsinitiative würde sehr stark mithelfen, diese zu korrigieren, bevor unser wertvolles Kulturland, Brachland, Kleintierwelt, Bäume, Pflanzen, Grüne Wiesen, gesunde Luft total der Kremation zugeführt wird.

__________

Die Schweiz steht in der Europapolitik vor einer richtungsweisenden Volksabstimmung. Eine Initiative der SVP will die Personenfreizügigkeit (PFZ) mit dem braunen Regime zugunsten des Schweizer Volkes neu verhandeln, und stellt damit auch den bilateralen Weg als Ganzes in Einklang mit unserer Natur, unserer Kleinräumigkeit.

Die Volkspartei spricht in der Regel gerne Klartext, etwa indem sie gegen Scheininvalide vorging. Zu Recht wie sich immer wieder zeigt. Bei der Abstimmung vom 27. September nennt sie ihr Volksbegehren Begrenzungsinitiative, also zu 100 % genau das, was sie ist.

__________

__________

Bei einem Ja zur Initiative wird das Freizügigkeitsabkommen nicht umgehend gekündigt, sondern Neu und besser zum Schutz der Schweizer Bevölkerung diskutiert werden. Erst wenn die Schweizer Regierung es absichtlich, wie bei der Masseneinwanderungsinitiative schleifen lässt, muss sie es aufkünden.

Dabei lässt der Initiativtext keine Fragen offen: Die Schweizer Regierung wird aufgefordert, das menschenverachtende, schädliche bisherige

Arbeiter-Prostitutionsabkommen

.... aufzulösen, und in den Schutz der eigenen Bevölkerung zu überführen. Also in ein Natur und Angestelltenschutz Vertrag.

Sehr Positiv für unser Land!

__________

Der Versuch der Nzz, (Neuen Zürcher Zeitung) vom 26.08.2020, diese hervorragende, aufrichtige Initiative draussen dem Volke für dumm zu verkaufen, ist durchsichtig. Der Blödsinn vom medialen Setzling der FDP und Economiesuisse kommt wohl trotzdem bei etlichen Schweizerhassern an.

Unsere Natur brennt Unser Land verreckt und geht elendiglich Zugrunde.
__________

Die Begrenzungsinitiative lässt keine Fragen offen und ist bei einer Annahme nur

Positiv!

Endlich würde die Brandschatzung unserer Natur aufhören. Sie ist unsere Lebensgrundlage. Die Schweiz hätte nach wie vor wirtschaftlichen Zugang zu allen EU Ländern. Probleme würde es keine geben. Auch wenn der FDP Ableger aus Zürich in dieser Sache im Einklang mit Weltverschwörern steht, die bei Annahme den Untergang des Abendlandes sehen.

__________

Denn am 27. September geht es auch um das grundsätzliche Verhältnis zur EU. Eine Annahme der Vorlage würde die Schweizer Wirtschaft in jeder Hinsicht stärken. Das hat gerade die Corona-Pandemie gezeigt, wie miserabel es im Interesse der Schweiz ist, mit Produkten, die man auch hier herstellen kann, vom Ausland abhängig zu sein. In Zukunft gilt es, alles selbst zu machen.

Die Europäische Union bleibt auf absehbare Zeit eine menschenverachtende, braun eingefärbte Diktatur

__________

Vom FDP Mikrofon Nzz zu erwarten, dass sie sich urplötzlich für unsere Schweiz einsetzt, ist etwa dasselbe zu erwarten, dass Dr. Christoph Blocher zur SP wechselt. Die Nzz legte noch nie Wert auf Heimatverbundenheit. Notiz: Will jemand Nzz Aktien kaufen, diese Eintragen lassen, muss bewiesen werden dass man dem Gedankengut der FDP nahesteht!

__________

Die Nzz versucht, uns Einheimische, unsere Stammbevölkerung, und die schon sehr lang hier lebenden, zu stolzen Schweizer gewordenen ehemaligen Ausländer, dem Sündenbock zuzuführen. Es passt ihr nämlich nicht, dass man die Wahrheit sagt, die unzweifelhaft heisst:

Zuwanderung macht unsere Schweiz zur Sau. Und Zugewanderte sind nun mal die Ausländer

__________

Hammerschweizer seit 26.08.2020