Nein Heinz: Das geht ja schon Richtung Weltverschwörer!

Fotoquelle: Hammerschweizer

__________

Am 15. Mai FDP Bundesrätin Karin in einer Zeitung, am 15. Mai 2020 Economiesuisse Atteslander auf deren Website, und am 17. Mai 2020 Heinz bei einer Zeitung. Schön orchestriert, schön eingefädelt. Heinz Karrer, Economiesuisse Präsident mit besten Kontakten zur FDP, GLP, CVP, und im Besitz der direkten Zugangsnummer zu Bundesrätin Karin, und den wichtigsten Entscheidungsträger/Innen der Schweiz.

Heinz im Interview vom Sonntag, 17.05.2020:

Auszug:

Zeitung: Sind die Leute denn überhaupt schon in Shoppinglaune?

Heinz: Die Konsumentenstimmung ist gemäss Umfragen sehr schlecht. Und sie wird wohl noch schlechter werden. Natürlich gibt es einen gewissen Nachholbedarf bei jenen Geschäften, die bisher geschlossen waren. Diese stehen aber vor der grossen Herausforderung, dass sich die Nachfrage während des Lockdwons teilweise ins Internet verlagert hat. Viele Menschen, die damit positive Erfahrungen gemacht haben, werden kaum mehr in den stationären Handel zurückkehren.

Hammerschweizer: Heinz gibt hier, vermutlich unbemerkt ungewollt zu, dass der Handel trotz Corona bombig blühte. Einfach im Onlinehandel. Danke Heinz.

__________

Hier in Härkingen wird Tag und Nacht geschuftet, weil der Onlinehandel unvorstellbare Ausmasse angenommen hat. Fotoquelle: Hammerschweizer

__________

Zeitung: Aus medizinischer Sicht erleben wir ein erste Verschnaufpause. Wirtschaftlich aber geht die Krise erst so richtig los. Wie schlimm wird es wirklich?

Heinz: Dies präzis vorauszusagen, ist unmöglich. Der Internationale Währungsfond rechnet mit einem weltweiten Wirtschaftseinbruch von drei Prozent statt eines Wachstum von knapp vie Prozent. Für die Schweiz rechnet man mit einem Rückgang des Bruttoinlandprodukt von 5.7 bis 10 %. Wobei wir am Ende wohl eher bei minus 10 Prozent landen dürften. Um das noch deutlicher zu machen: Wir sprechen von einem Wertschöpfungsverlust von 80 Milliarden Franken. Das ist eine ähnliche Grössenordnung wie die Schulden, die wir durch die Corona Krise angehäuft haben.

Hammerschweizer: In was für einer realitätsfremden Welt muss Heinz leben, solche den Verschwörungstheorien nahen Stuss zu verbreiten? Und dann hört Heinz noch auf den IWF, diesen von vielen Halunken durchsetzten Verein. Übrigens: Lesen Sie mal die Frage der Zeitung genau! Die gibt die Antwort gleich selber. Fragt aber Heinz!

__________

Wie vor Coroanazeiten. Fast noch verreckter. Freitag, 15.05.2020, Autobahn Bern. Fotorechte: Hammerschweizer

__________

Zeitung: Was bedeuten diese Zahlen für die Menschen in der Schweiz

Heinz: Die Arbeitslosigkeit liegt schon jetzt bei 3.3 %.; dazu kommen weitere 37 Prozent Erwerbstätige, die auf Kurzarbeit sind. Wir müssen davon ausgehen, dass von diesen Personen ein beträchtlicher Teil den Job verlieren wird. Das Resultat: Die Arbeitslosenquote dürfte auf gegen fünf Prozent steigen. Wir müssen also damit rechnen, dass viel mehr Leute ihre Arbeit verlieren, als wir gewohnt sind. Wir schlittern in eine Rezession hinein, wie wir sie noch nie erlebt haben.

Hammerschweizer: Jetzt wir das Interview schon fast unerträglich. Heinz könnte sich auf den Zürcher Sechseläutenplatz zu zahlreichen Bill Gates Weltverschwörern stellen, niemand würde das verwundern. Was Heinz nicht sagt: Dass Arbeitsplätze im Tourismus (Hotel, Restaurant) verloren gehen könnten. Und dass das sehr gut ist, verschweigt auch Heinz.

Begründung Hammerschweizer: Der ganze Tourismusdreck ist ausgerichtet auf Araber, Chinesen, Südkoreaner, Inder. Sinnloser Arschlochmässiger, Naturzerstörender Tourimsus. Es muss hier zu einer radikalen Korrektur kommen.

__________

Hier ein einem grösserem Garten/Hobby Center. Alle "Einkaufswägeli" weg. Alle im Laden beim Kunde. Bildquelle: Hammerschweizer

__________

Fotoquelle: Hammerschweizer

__________

Zum Schluss die obligate Frage der Zeitung an Heinz, wie denn das so sei mit der SVP Begrenzungsinitiative. Heinz meint, in einem wirtschaftlich schwierigem Umfeld, wo Jobs in Gefahr seien, überlegen sich die Menschen gut, ob sie riskante Experiment eingehen wollen.

Hammerschweizer: Schon gut Heinz. Wer denn hat diese Arschlochwirtschaft in der Schweiz implementiert, wo es nur noch um Export, Dienstleistungen, geht? Wer Heinz? Corona? Wer denn hat in den letzten 50 Jahren die Landwirtschaft und die Binnenwirtschaft zur Sau getrieben? Wer denn hat den einst schönen, gesunden Tourismus in eine idiotischer, sinnentleerter Tourismus geführt? Wer Heinz? Komm Heinz, sag es doch allen per Twitter, oder Facebook.

__________

Hier wird weitergebaut wie verrückt. Corona interessiert keine Sau. Kein Baustopp, keine Krise. Null und nichts. Im Gegenteil: Es gib bei dutzenden Neubauten schon grosse Warteschlangen, die die Neuen brutal teuren Wohnungen unbedingt wollen.

__________

Wissen:

100 % Kurzarbeit bedeute genau 80 % Lohn. Von den aktuell um die 1.8-1.9 Millionen Kurzarbeitenden erhalten weit über eine Million trotzdem den vollen Lohn: Grund: Die Firma bezahlt die restlichen 20 %.

Frage:

a) Kennen Sie jemanden der sein Haus wegen "der Corona Geschichte" schon ausgeschrieben hat?

b) Kennen Sie eine grosse Immobilienbude, die ein Baustopp veranlasste?

c) Kennn Sie jemanden, der sein Auto schon verkaufen musste?

__________

Hammerschweizer seit Sonntag, 17.05.2020, 07:59