Die Corona Parasiten: Unkontrollierbare Auswüchse

Tatsachen:

Bei vielen Betrieben gilt: Wer vom Ausland, je nach Land, in die Schweiz zurückkehrt nach Ferien oder ähnlichem, muss 10. Tage in Quarantäne. Das bedeutet: In der Wohnung bleiben. Kein einziges mal ins freie. Man muss Essen, Trinken, usw, so organisieren, dass man mit niemandem in Kontakt kommt. Und: Jegliche Kontakte zur Ausssenwelt haben "digital" stattzufinden. Das sind Vorgaben des BAG! (Bundesamt für Gesundheit)

Screenshot BAG, 13.07.2020

__________

Kosovo, 11/12.07.2020:

Frau Adnana Kupanic A.Z., 29, weiss: Meine Ferien im Heimatland Kosovo sind leider fertig. Heute Montag, 13.07.2020 soll sie wieder in der Schweiz sein. Und Adnana weiss: Meine Arbeitgeberin verlangt 10 Tage Quarantäne nach BAG Verordnung. Würde ja noch gehen, aber während dieser Zeit erhalte ich kein Lohn. Ihre Arbeitgeberin hat das unmissverständlich klar gemacht. Denn: Mit 12 Angestellten, darunter etliche Teilzeischuftende Frauen, kann sie sich nicht viel Ausfälle leisten. Und schon gar nicht in der Ferienzeit.

__________

St.Gallen, 13.07.2020

In der Gemeinschaftspraxis am Stadtrand läutet das Telefon. 14:45. "Könnten Sie mir ein Arztzeugnis ausstellen für ab heute Montag, 13.07.2020? Ich bin krank, fühle mich schlecht. Praxis: Da müssen Sie vorbeikommen. Frau Kupanic.A.Z.: Wann? Praxis: Kommen Sie bitte heute Abend, 13.07.2020 um 17:45 Uhr. Ein anderer Termin können wir nicht mehr offerieren.

__________

__________

St. Gallen, 13.07.2020, 17:50:

Der anwesende Arzt, Dr.med D.S., untersucht Frau Kupanic.A.Z.. Blutabnahme inklusive. 20 Minuten später vom Wartezimmer in den Untersuchungsraum. Dr.med D.S: Ihre Blutwerte sind alle in Ordnung. Kopfweh und leichter Durchfall/Bauchschmerzen schreibe ich ihrem Stress zu, den Sie mir beschrieben.

__________

St.Gallen, 14.07.2020, 18:15 Uhr:

Frau Adnana Kupanic.A.Z. lässt die Türe der Arztpraxis sanft ins Schloss gleiten. Ein Lächeln huscht über ihr braungebranntes Gesicht. Sie hat was sie wollte. Ein Arztzeugnis. Rückwirkend auf ab Montag, 13.07.2020. Dieses berechtigt sie für bis und mit Sonntag, 19. Juli 2020, daheim zu bleiben. Volle 5 Tage bezahlt bei hervorragendem Gesundheitszustand.

__________

Natürlich weiss Arzt Dr. med S.D., dass Frau Kupanic.A.Z. kein Corona, kein Kopfweh, kein Bauchweh hat. Seine Erfahrungwerte sind enorm hoch. Und Ärzte sind nicht dumm, dafür instinktiv. Nur hat er keine andere Möglichkeit gehabt als sie krank zu schreiben. Ausser er will sich womögliche Probleme einheimischen.

Auch Angestellte, die ihr das Blut abnahmen, und dessen Werte überprüften, erkennen die Situation. Sie und der Arzt müssen auf die Geschichte der Patientin eingehen. Hilflos müssen sie mitansehen, wie sich da eine hochgesunde Dame die Quarantänfreiheit für 5 Tage erschleicht. Die Krankenkasse bezahlt.

Sie sind Topgesund Frau Kupanic.A.Z.

__________

Frau Kupanic.A.Z.. holte sich eine Woche krank. Bezahlt! Somit muss sie nur noch eine Woche in Quarantäne. Unbezahlt. Immer noch besser als volle 10. Tage ohne Lohn. Ihrer Chefin verspricht sie, in der "Krankheitswoche" ihre Wohnung nicht zu verlassen.

Ob die eindringliche Ermahnung von Dr.med D.S, sie solle wenn möglich nur ein, zweimal pro Tag an die frische Luft von Frau Adnana Kupanic.A.Z. eingehalten wird, bezweifelte er später vor seinen drei Angestellten.

Sie wird wohl mehr draussen als drinnen sich verweilen. "Käffeli" trinken mit Kolleginnen, im Kraftraum "ä chli tränierä". Flanieren durch die Gassen.

__________

Nachgezeichnet, Hammerschweizer seit 14.07.2020

Notiz: Patientin Namen, Praxisarzt Name abgeändert. Herkunft nicht abgeändert.