Was für Scheinereien!

Vorneweg: Die nachfolgende neue Bestimmung des Bundesrates löst definitiv nur noch Kopfschütteln aus. Wobei: Hier gehen wir davon aus, dass die Task-Force dahinter massiven Drucck ausübte.

Verordnung 11. Dürfen noch religiöse Veranstaltungen durchgeführt werden?

BAG/Bundesrat: Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen sowie Bestattungen können bei einer Höchstzahl von 50 Teilnehmenden durchgeführt werden.

Bitte vergleichen Sie diese obige Vorschrift mit anderen und überlegen Sie wie das gegenüber anderen Vorschriften passt!

__________

Weitere Verordnungen, die man nur noch als Diskriminierungen betrachten kann. Unerhörte Schweinereien.

a) Kirchenchor, Männerchor, Musikgesellschaften ist jegliches Training und jegliches Auftreten verboten. Aber: Professionelle Gesangschöre und Musikgruppen dürfen üben und überall auftreten.

b) Sport Profivereine im Sport wie FC Basel, Eishockey Club Davos, FC Zürich, Skifahren/Skirennen, sind erlaubt. Aber: Alle Amateur und Hobbyvereinen ist das Training und Wettkampf untersagt.

__________

Screenshot Admin, BAG, 28.10.2020
__________

c) Sitzungen aller politischen Parlamente in allen Kantonen sind nach wie vor fröhlich erlaubt. Dies trotz dem Verbot, dass in Innenräumen nur 15 Personen sich aufhalten dürfen. Aber: In einer Kirche, wo 300 Personen Platz haben, dürfen nur 15 hinein. (Kanton Bern)

__________

c) Im privaten dürfen sich noch 10 Personen treffen. Im öffentlichen Raum nur 15 Personen. Aber: Wieso dürfen sich 22 Fussballer auf dem Feld treffen?

d) Keine Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen. Aber: In Bahnhöfen wie Aarau, Bern, Basel, Zürich, Olten, Lausanne, Brig, Lenzburg, Geneve, Solothurn, St.Gallen, Winterthur, Sion usw., treffen Hunderttausende aufeinander.

__________

Hammerschweizer seit für ab 29.10.2020