Restaurant: Die grosse Lüge ist aufgedeckt

Der Grünliberale Nationalrat Fischer Roland reichte am 09.12.2020 die Frage ein:

"Gastgewerbliche Betriebe (Hotel, Restaurant, Bar, Club) müssen in der ganzen Schweiz die Kontaktdaten eines Gastes erheben. Ansteckungen in gastgewerblichen Betrieben sollten deshalb mit Hilfe des Contact-Tracing zurückverfolgt werden können und bekannt sein".

Wie hoch ist der Prozentsatz der Ansteckungen, die in einem gastgewerblichen Betrieb erfolgen?

__________

Antwort Bundesrat am 14.12.2020:

Die Pflicht zur Erhebung von Kontaktdaten in gastgewerblichen Betrieben gilt schweizweit erst seit dem 9. Dezember, in einigen Kantonen schon länger. Von den eingegangenen Infektions-Meldungen enthalten nur rund ein Drittel eine Angabe zum vermutetem Ansteckungsort.

7 Prozent

.....der befragten Personen geben Bars oder Restaurants und 2 Prozent Discos oder Clubs als Ansteckungsort an. Aus amerikanischen Studien weiss man aber, dass die meisten Infektionen an sogenannten "Superspreader" Orten stattfanden, wo sich mehrere Menschen in geschlossenen Räumen über längere Zeit aufhielten. Dazu gehören unter anderem Fitnessstudios, Cafés und Restaurants.

__________

Nicht nur Berset wurde damit der Lüge überführt, sondern auch der Beraterstab des Bundesrat. Dieser gibt jeweils Empfehlungen und Vorschläge zu Massnahmen an den Bundesrat. Auch die jeweiligen Departemente von, Beispiel, Karin und Simonetta.

__________

Hammerschweizer seit 15.12.2020