Ihr seit keine Feministinnen

... denn ihr wisst nicht einmal was das ist, was das bedeutet. Ihr definiert das Wort Feminstin mit Euren kruden Ideen und Vorstellungen. Ob Marxistin Graf Maya aus Sissach, die unterhalb der Sissacherfluh abgeschieden fern der Realität lebt, oder Marxistin Jacqueline Fehr aus der kaputten Stadt Zürich, oder Marxistin Min Li Marti.

Seit Jahrzehnten hetzen sie Frauen gegen Männer auf. Gründeten Organisationen, oder brachten ihre marxistischen Ansätze hinein.

Der Fehler ist der:

Solange Frau Graf, Frau Funiciello, Frau Brenzikofer aus dem beschaulichen Oltingen, Frau Samira Marti, allesamt Mitglieder marxistischer Perteien wie der Grünen Partei und der SP, nicht gezwungen werden, sich ein Niqab über ihre Gesichter zu ziehen, solange geht das indirekte verhöhnen weiter. Gendersternchen setzen ist keine Leistung.

Keine Frauenrechtlerin und keine Feministin:, Graf Maya, Ständerätin GP, Fotoquelle: Bürgerliche Volkszeitung

Niemand weiss wie die Abstimmung am Sonntag ausgeht. Aber was wir wissen: Wer diese Brutalo Machenschaften ausgehend von vielen Männern, mit der Ablehnung der Initiative mit "keine Kleidervorschriften", oder wie verlogene Politikerinnen den Niqab, die Burka, relativierend

romantisieren

...., insinuiert ein ja zu Hass und Hetze gegen schwule Männer, beschnitttene Mädchen, zwangesverheiratungen.

Oder gibt es ein Unterschied zwischen betroffenen Männern und betroffenen Frauen!

Die Bürgerliche Volkszeitung seit 02.03.3021