Hotellie: Hohoho, Euer Züllig war ja...

Nicht nur der Hotellerieverband Luzern jammert über eine Zeitungen aus Zürich sich einen ab, auch Berner und Bündner Hotel Führer. Vor allem aber die Stadthotellerie Luzern Basel, Geneve, Lausanne, Zürich, Lugano, Bern, Lausanne.

Hallo? Was soll das? Euer Präsident führt in Lenzerheide ein Viersternhotel. Und ist ja zufrieden mit den Massnahmen des Bundesrates.

Züllig, Auszug:

Dezember 2020: Verbandspräsident Zülig gibt zu, dass er sich im Oktober 2020 gegenüber Bundesrat Guy Parmelin gegen strengere Coronamassnahmen ausgesprochen habe, sei ein Fehler gewesen. Er müsse zugeben, die Lage falsch beurteilt zu haben. Er, Züllig, meinte, dass die damals geltenden Massnahmen ausreichten.

Bedeutung: Züllig ist also der Ansicht, härtere Massnahmen seien gerechtfertigt!

__________

Hotel Schweizerhof in Lenzerheide wird von Herr Züllig geführt

__________

Es gilt zu beachten:

1. Mitleid mit Hotels ist völlig fehl am Platz. Der Verband macht Lobby und Politik für

Die Grossen!

.... Kleinere Familiengeführte nimmt man zwar mit, aber eher auf dem Nebengeleise. Anhängsel! Was zählt sind Viktoria, Schweizerhof, Bürgenstock, Lenkerhof, Bad Ragaz, Dolder, Andermatt, Kempinski.

__________

2. Mit Stadthotels bedauern haben? Ganz sicher nicht! Dutzenden wäre dessen womöglicher Untergang mit Häme zu begegnen. Mit idiotisch hohen Preisen sind sie nur auf ein speziell finanzstarkes Publikum ausgerichtet. Und: Wir in diesem Land sollen Mitleid zeigen, damit viele Hotels weiterhin in der Preisgestaltung Ausländern (Araberfamilien, Italienische Firmenbesitzer), ein besseres Angebot machen als Inländern?

Sorry, nicht ganz gebacken?

Weshalb erlebt Airbn ein gigantischer Aufschwung!