USA: Hier zeigt sich der Boom
 

Es ist so: In Amerika knallt und schiesst die Wirtschaft aus allen Rohren. Schlichtweg einfach alles prosperiert. Banken, Menschenhandel, Versicherungen, Sexindustrie, Restaurant (während Corona weniger), Detailhandel, Essprodukte, Möbelläden, Elektronik (Fernseher, Natel, Laptop, iPad), Autohandel, Drogenhandel, Armut existiert in Amerika nicht.

Aber die Faulheit, das Schmarotzertum, die Klein und Grosskriminalität, die boomen.


Associated Builders and Contractors ist ein Fachverband, der den nicht gewerkschaftlich organisierten Bausektor vertritt. Er sagt: Es fehlen für den Bau bis zu einer Million Leute. Gelernte wie ungelernte. Das Infrastrukturprogramm der marxistischen Partei, in den USA genannt Demokraten, betrifft vor allem die Baubranche.

Im Jahr 2021 steigen die Bauausgaben in Amerika auf unvorstellbare 1.45 Billionen Dollar. Da hält die Beschäftigung nicht mit. Schon jetzt suchen fast alle Firmen im Umfeld der Bauindustrie insgesamt 430.000 Leute. Diese Zahl soll auf eine Million steigen, sobald das Programm ins laufen kommt


Die Arbeiterknappheit ist Geil für alle Arbeitssuchenden oder Stellenwechsler. Grund: Damit man Leute findet, erhöhen immer mehr Firmen ihre Stundenlöhne bis zu 25 Dollar.

Wissen: Gegenwärtig bleibt ein Haus im Land wo Millionen stinkfaule durchs Leben schleichen, 6 Tage ausgeschrieben. Dann ist es weg. In Cincinnati, Kansas City oder Clumbus beträgt es nur drei Tage. Dies obwohl der Hauspreise seit Mai 2020 um rund 13 % gestiegen sind.


Morgenpost.online seit 19.07.2021