Marxistische Akte 4

Mao Zedong, oder Mao-Tse-tung, so der Name des chinesischen Massenmörders, der seine Gesinnung, seine Ideologie, seine Gesellschaftsform, seine Sichtweise auf den Schriften von Philosoph Kar Marx aufbaute. Keiner las die Verbrecherischen Schriften von Karl Marx so intensiv wie Mao Zedong. Viel zu spät, im Jahre 1976, starb der Massenmörder. Sein Weg stammte von 1949-1975

Seine Taten:

a) 1957 lässt er 10 % aller Intellektuellen verhaften
b) Zuhause darf nicht mehr gegessen werden, sondern er verlangt, dass Chinesen in Volksküchen Essen. Private Töpfe und Pfannen müssen eingeschmolzen werden

c) In Volkskommunen müssen Frauen und Männer getrennt schlafen.


d) Selbst die Tierwelt soll gehorchen: Weil Spatzen zu viel Korn fressen, müssen hunderttausende Chinesen stundenlang Lärm schlagen: Die Vögel, die sich nicht zu landen trauen, fallen schließlich tot vom Himmel. (Kein Witz)

e) Mao befiehlt Bauern ihre Felder sein zu lassen, und stattdessen Stahl zu produzieren. Grund: Er will China zur grössten industriellen Grossmacht führen. Das Ergebnis: Zwischen 30-40 Millionen verlieren ihr Leben wegen der von Mao herbeigeführten grössten Hungersnot aller Zeiten. Dabei Essen in der Verzweiflung hunderttausende Chinesen Menschenfleisch. Unglaublich: Damit Devisen fliessen, lies Mao Getreide nach der Sowyetunion verkaufen!
In der offiziellen Geschichte benennt man das damalige Geschehniss als "Der grosse Sprung".

f) Ab 1966 fallen nochmals 10 Millionen Chinesen. Diesmal durch seine und seinen Schergen durchgeführte Kulturrevolution. Er lässt (zwingt) Studenten, Arbeiter, Parteimitglieder zur Durchforstung von Chinesen, welche seine Kulturrevolution nicht mitmachen wollen. Die Ratten zwangen sogar Kinder, ihre Eltern zu denunzieren! Lehrer haben sie einfach durch Schüler abschlachten lassen, andere unwillige, zu Tode gefoltert. Die Mörderbande nannte Mao "Rote Garden". Ärzte, Mönche, eigene kritische Parteimitglieder waren "gesuchte" Opfer.

Das ging rund drei Jahre so