Corona Kundgebung Zürich

Bildquelle: Hammerschweizer

__________

Noch vor Zürich verzogen wir uns im Interregio kurz auf die Toilette, zogen Panzerweste mit Brust und Rückenschutz an. Beim Ausstieg am Bahnhof Zürich dann noch aus dem vorgetäuschten Skischutz unsere Kalaschnikow. Natürlich mit Waffentragschein. So spazierten wir Angstvoll und mit dem Wissen, dass wir kurz vor dem Lebensende stehen, zum Helvetiaplatz. 15 Minuten vom Bahnhof.

__________

Fotoquelle: Hammerschweizer

_________

Doch am Helvetiaplatz angekommen warfen wir nach 20 Minuten Panzerweste und Kalaschnikow in den Abfallkübel. Aufwand war vergebens. Enttäuscht bis an den Boden. Chefredaktoren, Journalisten, Redaktoren, Blattmacher haben uns die längste Zeit angelogen, denn:

Wir sahen keine Nazis!

Die beiden auf heute Samstagabend bestellten, jetzt aber leeren Särge, geben wir am Montagmorgen dem Bestatter zurück

__________

Natürlich gingen wir ganz normal ohne "Ausrüstung" auf den Helvetiaplatz. Und ab der Anlikerstrssse hatten wir konsequent unsere Maske an. Auch als wir quer durch die Menge auf dem Helvetiaplatz drückten, wo sonst kaum jemand sich schützte. Wir wollten es selber sehen, ob das, was man über Corona Skeptiker schreibt, stimmt. Wir wissen jetzt mehrere Dinge:

a) Der Anteil Frauen, die daran teilnehmen, ist enorm. Zwischen 20-50 Altersjahre liegt der wohl stärkste Anteil

b) Es existierten heute Samstag, 29.08.2020, keine Nazis an der Kundgebung. Weder eine Untergruppe, Nebengruppe noch sonst etwas.

c) Wir sahen heute Samstag keine einzige "Hitlerhand" hochrecken. Eine Frau die mit Mann und ihren zwei Kindern am Rande des Platzes standen: Das ist die dritte Teilnahme (Bundesplatz, Helvetiaplatz), wir haben noch nie etwas gesehen oder gehört, was man mit denen in Verbindung bringen könnte.

__________

__________

d) Unabhängig voneinander befragten wir zwei Polizisten, wieviel denn er denke, dass heute da seien. 1800 seien es sicher. Wir: Was so viele? Er: Ja, ich kenne den Platz und Raum hier. Der andere Polizist sagte uns ebenfalls eine Zahl in dieser Grössenordnung. Das FDP Blatt aus Zürich schrieb von "Ein paar hundert". Schreiberling Feusi Alois sollte sein Job wechseln. Schweinerei-Journalismus!

e) Nur einmal waren wir irritiert, als ein Sprecher auf dem Wagen über Bill Gates sprach. Da die Lautsprecher völlig daneben waren (miese Tonqualität, hallend) konnten wir nicht alles verstehen. Wir halten gar nichts von Bill Gates, 5G, oder "Impfzwang" Geschichten.

f) Auf dem Platz war sogar eine Fahne mit dem albanischen Doppeladler zu sehen.

__________

Auch die zeigten sich in der Öffentlichkeit. Auch solche ohne Maske. Weshalb kontrollierte die Polizei diese nicht, und nur "offizielle" Teilnehmer/Innen?

__________

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort. In allen Nebengassen Kastenwagen, Polizeiautos, Einheiten. Sogar Polizei-Infoboss Marco Cortesi spazierte am Helvetiaplatz vorbei. Dreimal fuhr das Polizeiauto vor, um mittels Lautsprecher auf die Maskenpflicht zu verweisen. Mit der Androhung, Personenkontrollen durchzuführen. Was dann ab 17:50 auch geschah. Es folgten Buhrufe.

__________

Bildquelle: Hammerschweizer

__________

__________

Geschickt stellte sich die Polizei zwischen ANTIFA Leute auf der einen Strasssenseite und dem Helvetiaplatz. Bis zu unserem Weggang verlief alles sehr friedlich. Dort wo wir standen, kam eine Vierergruppe Polizei in Vollmontur vorbei. Personenkontrolle. Für uns von Hammerschweizer kein Problem, waren wir doch nicht betroffen mit Maske. Aber neben uns ein Pärchen um die 30.

Personenkontrolle beim Pärchen lief wie folgt ab: "Sie können jetzt eine Maske anziehen, dann ist gut. Oder Sie können hier jetzt den Platz (Trottoir vor einem Restaurant) verlassen ohne Kontrolle; wenn nicht müssen wir ihren Ausweis sehen. Geht gar nichts, so müssen wir Sie mitnehmen auf den Polizeiposten".

__________

Marsch ab zur Kontrolle

__________

Diese Frau wird gerade kontrolliert

__________

Unbegreiflich dass man Personenkontrollen durchführte. Wir sahen wie sie gleich zu Beginn zwei Männer auf den Polizeiposten mitnahmen. Gezielt gemacht um einzuschüchtern. Es erscheint ja logisch, dass wenn man unter anderem gegen "Maskenpflicht" demonstriert, niemand eine anzieht! Wenn andere Gruppen aus der Antifaszene unbewilligt durch Gassen ziehen ohne Masken und ohne 1.50 Meter Abstand, lässt man sie gewähren. Zudem hatten in der ANTIFA Gruppe auch nicht alle Masken an. Die Polizei kontrollierte dort aber nicht.

__________

__________

Beim heimfahren und später beim bearbeiten/verarbeiten stellten wir fest: Sicher gibt es auch bei der Coronabewegung ausschweifende. Wie überall bei einer Sache. Was aber eingefahren ist: Wie dreckig, man kann es nicht anderes sagen, von gewissen charakterlosen, sich Journalisten nennenden, man hinters Licht geführt wird. "Es seien Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Idioten und Nazis in der Coronabewegung.

__________

Bildquelle: Hammerschweizer

__________

Über eine halbe Stunde unterhielt sich einer von uns mit einer Frau um die 70, Kanton Bern, deren Töchter vorne in der Menge auf dem Platz waren. Sie wählte 2019 Regula Rytz, Grüne, in den Nationalrat. Und eine Tochter ist Mitglied der SP. Beide waren auch schon auf dem Bundesplatz vor Wochen. Auch als sie von uns erfuhr, dass wir SVP Wähler seien, blieb das Gespräch Niveauvoll.

__________

_________

Auch Leute aus dem Umfeld der ANTIFA mussten enttäuscht feststellen: Scheisse, wir liegen falsch. Hier sind ja gar keine Nazis!

__________

Personenkontrollen waren schlichtweg unnötig. Herr Cortesi hat hier völlig falsch entschieden.

Direkt neben uns erfolgten Personenkontrollen. Von Leuten die keine Masken anhatten.
__________

Hammerschweizer, seit 30.08.2002, F.T, und H.P.