Dschihadisten in Sozialhilfe

Der Tessiner Nationalrat Quadri Lorenzo wollte mit seiner Motion nur das:

"Der Bundesrat wird beauftragt, Vorschläge für Gesetzesänderungen zu erarbeiten, mit denen Migrantinnen und Migranten der Zugang zur Sozialhilfe erschwert wird, damit unser Land für Anhängerinnen und Anhänger des Islam und des Dschihad, Personen, die andere radikalisieren, und ähnliche Gestalten an Attraktivität verliert".


Das Resultat bei der Abstimmung vom 04.05.2021:


Quadri Lorenzo mit Aktenmappe

Alle marxistischen heimatfernen Parteien waren gegen die Motion. Auch beide Heimatmüden Parteien FDP und die EU Al Akbar Partei waren dagegen. Ausnahme: Frau Quattro, Herr Borloz, Herr Candinas, Herr Regazzi, Herr Romano, Herr Müller Leo


Morgenpost.online, ab 05.05.2021