Asylanten: Gigantische Sozialhilfequote von 86.6 %

Wie bitte, es gäbe Armut in der Schweiz? Wie bitte? Nein, es ist aus und vorbei mit dieser verdammten Saulüge. Gäbe es Armut, das Volk wäre längst aufgestanden. Wenn Schweizer/Innen und schon sehr lang hier lebende Ausländer/Innen bereit sind, das Asylantenwesen mit Milliarden ihres hart erschuftenden Lohns zu unterstützen, solange gibt es im Land keine Armut, Punkt! Solange die Schweizer Bevölkerung voller Enthusiasmus es begrüsst, dass jedes Jahr rund

2.7 Milliarden

.....an Entwicklungsgeldern ins Ausland verschenkt wird, solange gibt es Null Armut, Punkt!

__________

Heute Morgen, 22.12.2020, veröffentlichte der Bund die Sozialhilfestatistik des Jahres 2019. Die allerneueste Statistik. Fakten:

a) 271.400 Leute beziehen in der Schweiz Sozialhilfe

b) Davon beziehen 79.200 Kinder und Jugendliche Sozialhilfe

c) 14.400 Zweieltern Familien beziehen Sozialhilfe

Im Asylantenbereich beträgt die Sozialhilfequote gigantische 86.6 %

__________

__________

Dann gibt es getrennt, aber zusätzlich, noch den "Flüchtlingsbreich". Hier fast die identische Zahl an, in tollen Genuss von Sozialhilfe kommenden Nichtschweizer und Nichtschweizerinnen. Nämlich

86.5 %

.....bezahlt von Steuerzahler/Innen. Fakt ist: Auch den jugendlichen geht es schlichtweg sensationell. Auch 99 % denjenigen in der Sozialhilfe. Teures Natel, teures Internetabo, teures Netflixabo, Gehört zum Standard.

__________

Hammerschweizer seit 22.12.2020