Sie gingen zum unser Land schlecht zu machen

Sie haben bei den Treffen mit Funktionären der Diktatoren an der Rue de la Loi das Schweizer Stimmvolk "entschuldigt". Das heisst: Sie haben uns saublöd dargestellt. Mit "bei uns hat halt das Volk das letzte Wort". Oder "Die EU muss uns entgegenkommen, das Volk nimmt sonst das Rahmenabkommen nicht an".

Sie verhöhnten uns in Tat und Wahrheit

_______________
Hier die Reisenden Parlamentarier:

Die EFTA/EU-Delegation wird in Brüssel durch ihren Präsidenten, Nationalrat Eric Nussbaumer (SP, BL), ihren Vizepräsidenten, Ständerat Benedikt Würth (CVP, SG), Nationalrat Hans-Peter Portmann (FDP, ZH), Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP, BL), Nationalrat Nicolas Walder (Grüne, GE) und die Ständeräte Damian Müller (FDP, LU) und Carlo Sommaruga (SP, GE) vertreten. Auch die Präsidentin der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrats, Nationalrätin Tiana Angelina Moser (GLP, ZH), nimmt am Arbeitsbesuch teil.

_______________

Frau Moser von den Grünliberalen ist bekannt als Beitrittsbefürworterin.Bildquelle: Hammerschweizer

_______________

Diese verweilten auf Staatskosten am 01.10 und 02.10.2020 in Brüssel. Dort trafen sie unter anderem auf Rue de la Loi Faschisten.

Wissen: Alle oben aufgeführten sind für die sofortige Unterzeichnung des aktuellen Anschlussvertrag. Und: Alle nach Brüssel gereisten sind am Ende für den EU Beitritt. Punkt!

Auch Herr Carlo Sommaruga will ohne Schnörkel sofort der EU beitreten

_______________

Hammerschweizer seit 03.10.2020