Aargauer SVP Wahlkampfleiter trägt Hauptschuld an Absturz!

Laube Werner, er war verantwortlich für den SVP Wahlkampf 2019, ist kein Freund von Andreas Glarner. Nichts neues. Er hat lieber bequeme schaukelfähige "ich fühl mich wohl" Politiker/Innen. Über

6 % und 1 Sitz

... musste die Aargauer SVP im Oktober lassen. Laube war nicht fähig, Sympathisanten, gut gesinnte, potenzielle Wählerinnen und Wähler der SVP an die Urne zu bringen. Herr Laube hat der SVP Aargau eine dramatische Niederlage eingebrockt. Dass er Hansjörg Knecht bei der Wahl zum Ständerat beiseite Stand hat nichts zur Sache, denn Knecht wäre auch ohne Laube gewählt worden.

Der Wahlkampf 2019 war an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten! Beispiel: Um Präsenz zu markieren, trafen sich Kandidatinnen und Kandidaten zu "SVP bi dä Lüüt" an zentralen Orten wie Baden. Zelt aufstellen, vielleicht ne Wurst, ne Bierchen. Nur war man meistens unter sich weil, Frage:

Würden Sie beim vorbeigehen vor einer Dreier/Vierer/Sechsergruppe, die fröhlich untereinander am Blabla reden ist, hingehen und fragen "Ich hätte da mal was was gerne gewusst"? Nein, niemand hat die Courage! Ehrlich, wir würden auch nicht dazwischen gehen.

Inzucht Wahlkampf!

—————

Laube hat die Zeitenwende im gesellschaftspolitischen nicht erkannt. Herr Glarner hingegen schon. Er wurde 2015 von einem der hintersten Plätze in den Nationalrat gewählt. Sensationell. Für 2019 musste er kaum was tun, er wurde bombig gewählt. Er, A.Glarner, war stark in Kommunikationsnetzen unterwegs. Herr Laube hat das wohl nicht bemerkt.

Über 6 % Wählerverlust der SVP Aargau im 2019! Herr Laube hätte man noch am gleichen Abend entlassen müssen! Wahlkampf wie 1950 im Jahr 2019. Instagram, Twitter, Facebook, TikTok usw wurde sträflich vernachlässigt. Unglaublich.

Als FDP, CVP, GLP, GP, GLP im Aargau kann man nur auf Jäggi Rolf als Präsident hoffen. Er wäre der sicherste Garant, dass die Partei im 2023 unter 30 % rasselt. Jäggi als SVP Aargau Präsident?

Dann muss man sich von dieser Partei trennen!

Wir Hammerschweizer, ab 14.01.2020