SVP: Ein Topmann!

Das ist wohl eine faustdicke Überraschung: Marco Chiesa übernimmt die SVP Spitze, so er in drei Wochen gewählt wird. A. Glarner hat sich schon zurückgezogen. A. Heer, kein schlechter Politiker, sollte es A.G. nachmachen. Man kann es als Affront gegen A.G und A.H. sehen oder auch nicht, dass Chiesa ab sofort der Topfavorit sein wird. Herr Glarner hätte die SVP auf Vordermann gebracht. Nur wenige in der SVP können ihm das Wasser reichen. Zwar haut er ab und zu drauf, aber das muss so sein. Jetzt kann er sich voll auf den Aargau konzentrieren.

Herr ist kein schlechter Politiker. chiesa ist ihm aber vorzuziehen.

__________

Chiesa ist in der Skala der Beliebtheit im Kanton Tessin, zuoberst zu finden. Er hat ja den CVP Ständerat Lombardi aus dessen Wohlfühloase als Ständerat geworfen. Ein Jahrhundertsieg! Chiesa ist derjenige, welcher will, dass Schweizer Steuerzahlerinnen und Steuerzahler, die ihre Ferien in der Schweiz verbringen, ihre Hotelkosten von den Steuern abziehen können.

__________

Passt Chiesa?

Aber ganz bestimmt!

Ein herzlicher Mensch mit wahrer Heimatverbundenheit. Und ein Schaffer! Ein echter Gegner der Personenfreizügigkeit, des Rahmenabkommen, der Corona Grenzöffnungen und Grenzöffnungen als solches. Ein Kämpfer gegen die Mafia nicht nur im Tessin. Und: Einer der gegen die kriminellen Schlepperbanden hinsteht.

Chiesa war im Tessin absolut führend als Politiker gegen die Masseneinwanderung 2014. Auch bekämpfte er vorsorglich aktiv im Nationalrat den womöglichen UNO Migrationspakt. Marco Chiesa setzt sich auch für Einheimische Arbeitnehmer/Innen ein. Wer ihn unterschätzt, muss umdenken.

__________

Dem neuen Präsidenten muss ein Pflichtenheft gegeben werden. Er muss konsequent, zielstrebig und streng führen. Und ein Lohn von 100.000 Franken erhalten. Eine Partei muss geführt werden wie ein Unternehmen. Es sind Vorgaben an Sektionen, Bezirksparteien, Kantonalparteien zu machen. Das Parteiprogramm ist für alle verpflichtend. Stinkfaule arrogante überhebliche "Regionale Parteikönige" sind abzusetzen. Und solche, die in der SVP politisieren, danach aber permanent ausscheren, sollte man hinauswerfen. Das Wählervolk sollte sich nicht mehr verarschen lassen.

Ob es Chiesa gelingt?

Chiesa ist nicht der Umarmer, der Einnehmende in Sekunden. Eher der ruhige. Im Normalfall steigern sich Präsidenten immer während ihrer Amtszeit. Für Hammerschweizer bestehen bei Chiesa Marco nur drei Fragezeichen:

a) Geht er der FDP dessen schmutzige Schuhe schlecken?

b) Kann er sich abgrenzen und eigenständig den SVP Weg gehen?

c) Lässt er sich von der Wirtschaft gängeln?

__________

Hammerschweizer seit 31.07.2020