Frau Heinzelmann würde sich besser aufs Jenseits vorbereiten

Sie kommt aus Geneve, betreibt eine billig gemachte, offizielle Website (www.perlenausblocheristan.ch), und stalkt seit Jahren etliche Politiker, aber auch Nichtpolitiker. 90 % SVP Politiker/Innen. Nationalrätin Frau Bircher, Nationalrat Herr Matter, Kantonsrat Herr Schmid, Kantonsrätin Bodmer Müller, SVP Thomas Fuchs aus Bern, SVP Nationalrat A.Glarner, oder Unternehmer Roger Köppel, Frau Magdalena Martullo-Blocher, SVP Nationalrat T.Burgherr.

Auch den Betreiber von diesem Portal, oder von der besten Facebookseite "Allianz gegen Sozis und Grüne".

——————————

Frau Heinzelmann weiss: Herr Haslimeier, sowie Herr Anderegg sind nicht scharf auf die 71-jaehrige. Das wurde ihr schon mehrmals mitgeteilt. Trotzdem findet sie immer wieder grossen gefallen an unseren Portalen und Personen. Weder Herr Haslimeier noch Herr Anderegg fühlen verlangen nach Susanne. Weder sexuell, geistig, körperlich. Frau Heinzelmann muss ihr Stalking also bei anderen auslassen, um ihre eventuell womöglichen anderen Absichten rerreichbar zu machen.

Wir empfehlen als neues Stalkingopfer: Abdullah al Islami al Salmann al Duganllia. Er ist 2.10 Meter gross, lange Beine, dicker Bauch, frisst Tag und Nacht Gummibärchen und Kartoffelchips, und ist immergeil.

——————————

Screenshot. So sieht das dann jeweils aus, wenn sie in primitiver Art gegen Andersdenkende loszieht. Fakten, Argumente, Lösungen, Ideen geben, sind nicht ihre Stärken. Susanna selber bezeichnet sich hier "dummes Landei". Sie, nicht jemand anders! Weiss jemand ob das stimmt?

__________

Jedenfalls empfehlen wir Susanna mit ihren 71/72 Jahren, sich ernsthaft mit dem Jenseits zu befassen. Machen sehr viele in ihrem Alter. Eingestehen, dass man eher am Ende als am Anfang steht. Eingestehen dass das, was Frau Heinzelmann mit ihrer Hetzerei bezweckt, unter jeder Sau ist. Eingestehen, dass man irgendwann seinen innerlichen Frust mit Stalkingmethoden nicht befreien kann. Eingestehen, dass man in diesem Alter, weil die Zukunft kürzer als die Vergangenheit ist, nichts mehr erreichen kann. Und im zerfressenen Hass gegen Andersdenkende kann man doch kein sinnvolles Leben finden.

Susanna: Wollen wir einmal zusammen reden? Ich könnte Ihnen aufzeigen, wie schön, wie wertvoll, wie wunderbar Leben sein kann.

__________

71/72 Jahre alt. Das Leben bietet wunderschönes. Eindrückliche Wanderungen, herrliche Weine zu einem feinen Essen, nackt kochen, gemischte Sauna, Schwimmen im Genfersee, Bücher lesen (Beispiel von Dr.Christoph Blocher), Fernsehen mit "der kleine rote Traktor, Sandmännchen (DVD), Simpson, Bachelorette.

Ihre paar Leser/Innen erfreuen sich zwar ab Susanne, können aber, so wie das zu hören war, auch ohne diesen immerwährenden Hetzerdreck gut leben.

——————————

Okay, Frau Bircher, SVP Nationalrätin, ist garantiert nicht "Empathie-Amputiert", wie Frau Heinzelmann Susanna sie hier primitiv beschimpft. Könnte es sein, dass Susanna solch einfältige Ausdrücke gegen eine integre Person, irgendwo aus Nazi- oder NKWD Schriften, die irgendwo herumlagen oder im Internet kursieren, abguckte?
——————————

Bei diesem Screenshot ging es um Herr Reda El Arbi, der kürzlich bekannt gab, dass er strafrechtlich verurteilt wurde. Susanna scheint enttäuscht zu sein, dass Red El Arbi den Anklagefall nicht weiterzog.

Das beste:
Susanna bezeichnet in ihrem Tweet jemanden als "übelsten Stalker im Netz"........und macht genau das mit oben Eingangs erwähnten!

Stalken!

Unfassbare Aussagen. Hoffentlich ist bei Ihr alles in Ordnung.

—————————

Hammerschweizer seit 28.04.2020, Paul.H.