Messerstecherei Stein: Vorsicht vor Infos der SDA!

Hammerschweizer warnt alle die ehrlich und richtig informiert sein wollen, vor der SDA. Wer ist die SDA? Die Schweizerische Depeschenagentur. Diese wiederum wird von Zeitungsverlagen und dem Bund finanziell gestützt. Heute Montagmorgen berichten verschiedene kommerzielle Kanäle, dass es in Stein, AG, eine Messerstecherei gegeben habe. Etliche übernehmen die Meldung, die von der SDA verbreitet wird. So auch Tele Basel

__________

Das Dreckige daran: Die SDA sagt kein Wort über die Täter! Nur das: "Bei den gesuchten Tätern handelt es sich Angaben der Opfer um zwei ungefähr 20-jährige Männer". (Auszug Tele Basel). In der primitiven und meistens tiefere Instinkte ansprechenden Ringierzeitung dasselbe: "Bei den gesuchten Tätern handelt es sich Angaben der Opfer um zwei ungefähr 20-jährige Männer".

Dass die Täter südländisch aussahen, verschweigt SDA!

__________

In der Medienmitteilung der Polizei aber steht eindeutig, nach welchen Verbrechern gefahndet wird! Auch Tele Basel verschwieg die Täterschaft.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen den Volltext der Polizei:

__________

Medienmitteilung Polizei Aargau:

Stein: Messerstecherei fordert zwei Verletzte

Am frühen Sonntagabend kam es in Stein zu einer Messerstecherei wobei zwei Personen mit Stichverletzungen verletzt wurden. Beide mussten ins Spital überführt werden. Von der Täterschaft fehlt jede Spur. Auskunftspersonen werden gesucht.

__________

Am Sonntag, 2. August 2020, kurz nach 18.30 Uhr meldete ein Beteiligter gegenüber dem Sanitätsnotruf, dass sie Hilfe benötigen würden. So sei es in Stein, beim Sportplatz Bustelbach zu einer Messerstecherei gekommen.

__________

Umgehend rückte die Ambulanz sowie Kantons- und Regionalpolizei vor Ort aus. Wie sich herausstellte, dürfte es kurz vor dem Notruf zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen vier Personen gekommen sein. In der Folge hätte einer der Beteiligten ein Messer gezückt und unvermittelt auf ein 17- und 24-jährigen Schweizer eingestochen. Beide mussten mit mittelschweren bis schweren Verletzungen ins Spital überführt werden.

__________

Die unbekannte Täterschaft flüchtete in allgemein Richtung Münchwilen. Die Umstände der Tat sind noch unbekannt. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen zur Klärung der Straftat aufgenommen.

__________

Beschreibung der Täterschaft

1.Person:

Männlich, 170-180cm gross, ca. 20-jährig, schlanke Statur, Typ Südländer, dunkle kurze Haare, trug kurze schwarze Sporthose sowie ein blaues Oberteil.

2. Person:

Männlich, 170-180cm gross, ca. 20-jährig, schlanke Statur, Typ Südländer, dunkle kurze Haare, trug schwarze Trainerhose und ein dunkelgraues T-Shirt.

Zeugenaufruf

Personen, welche verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Aargau, Dezentrale Ermittlung Nord. (Tel. 056.200.11.11), in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Aargau

__________

Hammerschweizer seit 03.08.2020