So funktionieren Schreiberlinge und Chefredaktoren

Plötzlich taucht nach dem Wochenende vom 20/21. Juni 2019 ein Video auf. Fast alle grossen Medienhäuser verbreiten es. Darin ist zu sehen, wie ein junger kräftiger Mann, ein älterer Herr angreift, zusammenschlägt, auf ihn niederkniet, und am Boden hält. Der kriminelle Vorgang ereignete sich im Bahnhof Zürich Oerlikon. Der Dunkelhäutige tritt nach. Der Mann blutet schon längst.

__________

Screenshot aus Video
__________

Screenshot aus Video
__________

Stellvertretend hierzu eine Schlagzeile: "Behinderter in Zürich verprügelt. Video zeigt brutale Attacke auf Surprise Verkäufer." "In Zürich-Oerlikon kam es zu einer brutalen Prügel-Attacke gegen einen leicht behinderten Verkäufer der Strassenzeitung "Surprise". Die Polizei ermittelt in dem Fall.

__________

Was aber kaum jemand schrieb: Dass der Täter

Dunkelhäutig

... war. Das Opfer Weiss. Wäre es ein weisser Stammschweizer gewesen, der Einheimische hätte brutalster hetzender Rassismus erlebt.

__________

Obwohl seit Mai/Juni 2020 das Thema Rassismus über die gesamte Welt hochgehalten und befeuert wird. Ermordung des Schwerverbrecher Floyd durch ein Polizist. Auch auf einer Gratiszeitung war nichts von "Dunkelhäutig" zu lesen. Ab 25. Juni gingen Video, Bilder und Berichte dazu in den Medien herum, am spätestens 27. Juni war das Thema schon rausgedrückt, unterdrückt. Heute ist der 29. Juni, und das Thema kochen Mainstreammedien nicht mehr hoch. Bewusst!

Bei einer der primitivsten Internetzeitung fand man schon am Freitagmorgen, 26.06.2020 um 07:00 kein Stoff mehr dazu! Und in einer sich gerne seriös gebenden gab es am 26.06.2020 eine Nachbesprechung ohne den Verbrecher als klar Dunkelhäutigen zu identifizieren.

__________

Screenshot aus Video
__________

Hammerschweizer seit 29.06.2020