Der Verhüllungskampf junger iranischer Frauen

Seit Jahren gibt es im Iran eine ganz grosse Bewegung: Der Kampf gegen jegliche Verhüllug im Iran. Millionen Frauen haben es satt, zum Tragen einer Kopfbedeckung gezwungen zu sein. Sei es das Kopftuch, der Hijab, die Burka oder sonst etwas ähnliches. Millionen Iranerinnen stehen hinter der riesigen Bewegung. An die Öffentlichkeit wagen sich zwar immer mehr, aber Millionen von charakterlosen sich erhaben fühlende iranische Männer verweigern ihren eigenen Frauen und Familienmitgliedern die Verhüllungs-Freiheit.

__________

__________

Wissen: Im Iran leben rund 82 Millionen Personen. Über 99 % geben an, Muslime zu sein. Auch wenn sie es nicht sind, aus Angst vor ihren Häschern in Regierung und Schariapolizei.

__________

Transparenz: Hammerschweizer hat mit mehreren iranischen Frauen und Männern über Twitter und einem anderen Kommunikationskanal schon seit langem Kontakt. Zwei davon leben in Deutschland. Sechs im Iran. Mit Deutschland geht es super, aber in den Iran ist es sehr schwierig und vor allem langwierig. Es braucht viel Verständnis. Der Grund liegt aber nicht bei den Frauen und Männern, sondern die Spitzel!

Es können Internetsperren sein, dann Familienmitglieder die die Kommunikation überwachen, oder sprachliche Probleme. Die Überwachsungspolizei ist allgegenwärtig.

Häusliche Gewalt im Iran ist erlaubt! Frauen haben dem muslimischen Mann im Iran zu gehorchen. Auch wenn es bei Männern mehr und mehr ein langsames umdenken gibt, dass das so nicht geht, kommt es seit dutzenden Jahren nicht voran.

Wie in dutzenden islamischen Staaten gilt auch im Iran: Ehemänner haben das Recht auf sexuelle Verfügbarkeit der Ehefrauen, und dürfen diese auch mit Gewalt durchsetzen. (Auswahl: Iran, Sudan, Nigeria, Afghanistan, Indonesien, Niger, Libyen, Pakistan, Bangladesh, Malediven, Mauretanien, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Jemen, Mali, Syrien, Senegal, Katar, Bahrain)

__________

Hier in der Schweiz finden es marxistisch geleitete, in politischen Gremien tätige Frauen, noch

Geil

.... wenn sie in Zürich, Geneve, Lugano, Interlaken, Bern, Winterthur, Uster, Basel, Lausanne oder Gstaad verhüllte Frauen neben stolzen Männern daherspazieren sehen. Sie werden gegen das Verhüllungsverbot stimmen.

Aber bei jeder Gelegenheit sich als Frauenrechtlerin dem Volke da draussen präsentieren. Erbärmlich!

__________

Information, Recherche, Aufbereitet durch Hammerschweizer